E-Mail: mail@gs-wombach.de
© 2011 by hotte  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  E-Mail: gs-webmaster@bnmsp.de
Schuljahr 2013 / 2014
Musisch-künstlerische Bildung - ein Schwerpunkt an der Grundschule Wombach
Kunstprojekttag in allen Jahrgangsstufen
 
Die Klasse 1b mit ihrer Lehrerin Christine Schleßmann setzte das besprochene Märchen „Rumpelstilzchen“
künstlerisch um. Die Jüngsten gestalteten das ums Feuer tanzende Rumpelstilzchen wirkungsvoll als Scherenschnitt.
Isolde Henning und ihre Klasse 1a/2a nahmen sich den Expressionisten August Macke vor. Zunächst erfuhren die Kinder Typisches über den Maler Macke und sein Werk. Durch die Verwendung reiner, leuchtender und harmonisierender Farben drücken all seine Bilder Leichtigkeit  und Heiterkeit aus.
Die Schüler der Klasse 2b und ihre Lehrerin Helga Meusert befassten sich mit Werken von Paul Klee. Ausgehend von der Betrachtung und Analyse der Linienbilder „Das Fräulein“ und „Der Mann mit dem Mundwerk“ malten die Kinder eigene Charakterköpfe mit schwarzen Filz -
Ein Schwerpunkt im Schulkonzept der Grundschule Wombach ist die musische Bildung. Deshalb wird ein kompletter Schulvormittag im Jahr dem Fachbereich Kunst gewidmet. Auf diesen besonderen Tag freuen sich die Grundschüler schon Wochen vorher. Voller Begeisterung erwarten sie gespannt, welche Technik bzw. welchen Künstler ihre Lehrerin für sie ausgewählt hat. „Die intensive Vorbereitung auf diesen Tag beginnt schon lange vorher“, erklärt Isolde Henning, Klassenlehrerin der jahrgangsgemischten Klasse 1a/2a. Von der Kunstbetrachtung bis zur Gestaltung von 1,30 m hohen Holzbrettern reichen die Ideen der Lehrkräfte.
sowie wasservermalbaren Buntstiften. Dazu überlegten sie sich passende Bildtitel wie z.B. „Der Farben-schlucker“ oder „Die Königin mit dem langen Hals“.
Lehrerin Alexandra Gehret begab sich mit ihrer 3. Klasse auf die Spuren der Ureinwohner Australiens. In der Technik der Aborigines, dem sogenannten „Dotpainting“, gestalteten die Schüler einen bunt schillernden Gecko auf Keilrahmen.
Das Vorhaben der Klassenlehrerin Michaela Klüg wird ihre Schüler der 4a noch über den Kunstprojekttag hinaus beschäftigen. Nach der Idee des preisgekrönten Bilderbuchs „Heute bin ich“ von Mies van Hout zeichneten die Mädchen und Jungen großformatig Fische mit leuchtenden Kreiden.
Der Schwerpunkt lag dabei auf der Darstellung von Emotionen in den Gesichtern. Es galt, die Fische so zu gestalten, dass Gefühle wie „zornig“, „stolz“ oder auch „verblüfft“ für den Betrachter zu erkennen sind. Als Fortsetzung im Deutschunterricht schreiben die Kinder zu den Bildern passende Geschichten, die dann in einem eigenen Bilderbuch zusammengestellt werden.
Isabel Diehm und ihre Klasse 4b verwendeten als Maluntergrund gehobelte Holzbretter, die sie sehr phantasievoll und kreativ beidseitig mit Dispersionsfarben bemalten. Für eine Seite des Brettes entwarfen die Schüler abstrakte Muster und die Rückseite gestalteten sie frei mit Motiven aus ihrer Lebenswelt. Drei Holzbretter, die in Gemeinschaftsarbeit entstanden, begrüßen künftig farbenfroh die Besucher der Schule.
Der Kunstprojekttag endete mit der Präsentation der Ergebnisse durch die Künstler. „Unabhängig von den Leistungen in den Kernfächern
Deutsch und Mathematik können Kinder an diesem Projekttag ihre Bestätigung finden“, erklärt Schulleiterin Elisabeth Zock. Klassenlehrerin
Michaela Klüg zeigte sich vom Durchhaltevermögen der Schüler beeindruckt: „Es ist immer wieder schön zu sehen, mit welcher Hingabe
sich Kinder über einen ganzen Vormittag hinweg teils sehr anspruchsvollen Aufgaben widmen können.“ Die Atmosphäre im Schulhaus
Wombach ist geprägt durch die ausgestellten Kunstwerke. Eltern und Familienangehörige der Schüler sind herzlich eingeladen, sich in den
nächsten Wochen bei einem Schulhausrundgang davon zu überzeugen.