E-Mail: mail@gs-wombach.de
© 2011 by hotte  ·  Alle Rechte vorbehalten  ·  E-Mail: gs-webmaster@bnmsp.de
Schuljahr 2008 / 2009
Unser Besuch im Spessartmuseum


Am Donnerstag, dem 19. 3. 2009 besuchten wir von der Klasse 4b das Spessartmuseum in Lohr. Herr Tomczyk führte uns durch die Räuberabteilung. "Räuber gibt es, seit es Menschen gibt", sagte er. Die Spessarträuber waren sogenannte Vagabunden, d. h. sie hatten keinen festen Wohnsitz. Um in eine Räuberbande aufgenommen zu werden, musste man erst eine Prüfung bestehen. Wer die Aufnahme-prüfung nicht bestand, konnte aber anschließend nicht zur Polizei gehen und die Räuber verpfeifen, da ja diese etwas gegen ihn in der Hand hatten. Manche Spessartbewohner waren "kochemer" (Vertraute der Räuber). Vor einem Überfall auf ein Haus schickten die Räuber einen Spähtrupp, der aus Frauen und Kindern bestand. Dieser spionierte das Dorf aus und verschaffte sich z. B. Informationen darüber,
ob Schusswaffen im Haus waren. Die Räuber hatten verschiedene Verständigungsmöglichkeiten: die Sprache Rotwelsch und Zinken (Zeichen an Hausmauern), z. B. ::::: = Geld.

Nach der Führung nutzten wir noch die Gelegenheit, uns im Museumsladen Versteinerungen, Haifischzähne, Halbedelsteine und Süßigkeiten zu kaufen.

Von: Felix Kaufmann
Marcel Spahn
Marius Väth